Gedenkveranstaltung „175 Jahre Badische Revolution“

Am Samstag, 25 Mai 2024, lädt der Heimatverein Wiesental zur

Gedenkveranstaltung „175 Jahre Badische Revolution“ in die Ortsmitte von Wiesental ein.

In die Geschehnisse der Badischen Revolution 1849 war auch das kleine Wiesental einbezogen. Wie andernorts gab es Tote und Verletzte, nicht nur unter den Freiheitskämpfern vor Ort, sondern auch in der Zivilbevölkerung. An das Gefecht bei Wiesental am 20. Juni 1849 erinnern das Husarendenkmal und der Gedenkstein des Heimatvereins.

Die damaligen Revolutionäre waren die Pioniere der modernen Demokratie.

Zu der Gedenkveranstaltung an Freiheit und Demokratie, wofür unsere Vorfahren gekämpft und teils ihr Leben verloren haben, ist auch die Bevölkerung eingeladen.

Folgendes Programm ist vorgesehen:

17.30 Uhr: halbstündiger Spaziergang mit Informationen an den Plätzen, die bei der

Revolutionsereignissen im Ort eine Rolle gespielt haben. Treffpunkt: vor der Pfarrkirche

18.00 Uhr: Beginn der Open-Air-Gedenkveranstaltung im Park beim Husarendenkmal. Bei Regen stehen die Räumlichkeiten der Volksbank in der Philippsburger Straße zur Verfügung.

• Begrüßung durch den Heimatverein

• Grußwort vom Oberbürgermeister

• Auftritte der Wissädalä Duddära mit Revolutionsliedern

• Vorgetragene Erinnerungen des „Wissädalä Nachtwächters“, der auf Zeitzeugenberichten von 1849 bis 1851 zurückgreift.

• Auftritt des singenden Bürgermeisters Frank Werner aus Angelbachtal (Geburtsort des Revolutionsführers Friedrich Hecker) mit dem bekannten Heckerlied.

• Kurze Ansprache des Autors Frank Winter. In seinem Roman unter dem Titel „Den Feigen tritt jeder Lump!“ widmet sich der Buchautor dem Anführer des Freiheitskampfes, Friedrich Hecker.

• Begleitende Ausstellung des Kulturvereins mit Werken („Freiheit beginnt im Kopf“) von Kindern und Jugendlichen.

Es gibt eine Bewirtung durch die Pfadfinder.

Kalender „Wiesentaler Erinnerungen“ 2024

Der Verkauf an den einzelnen Verkaufsstellen wurde beendet. Es kommen aber immer noch Anfragen, ob der Bildkalender erhältlich ist. Die Fotos zeigen Bereiche des Museums im alten Rathaus und erinnern an das alte Handwerk und Gewerbe sowie an  die früher übliche Landwirtschaft bei uns.

Es ist noch ein Restbestand vorhanden, so dass über den Vorsitzenden des Heimatvereins Peter Hiltwein (Tel 07254 60544) der Kalender erhältlich ist.

Sonderausstellung „Wiesentaler Gaststätten - Geschichte, Ereignisse und Wandel“ im Museum

Die Ausstellung thematisiert die Wiesentaler Gaststättengeschichte. Die ersten Erwähnungen der Wirtschaften sind in Dokumenten des Generallandesarchiv vorhanden. Dies betrifft das 17., 18. und die erste Hälfte des 19. Jahrhunderts. Weitere Dokumente wurden im Archiv der Stadt Waghäusel erforscht und die Ergebnisse werden in der Ausstellung präsentiert.

In der Ausstellung wird die Geschichte von 43 Standorten Wiesentaler Gaststätten bis zum Jahre 1980 behandelt und Ereignisse hierzu dargestellt. Auf dem ältesten Standort steht der Schwanen, der bereits 1623 als „Herberg zum Schwanen“ erwähnt wurde. Waren es bis zum Anfang des 19 Jahrhunderts sechs bis sieben Wirtshäuser in Wiesental, so erhöhte sich ihre Anzahl auf 17 im Jahre 1903 und 1952 waren es 31, wie aus den amtlichen Unterlagen hervorgeht. 

In den Gasthäusern fand durch ihre Stammtische, Nebenzimmer und Säle ein großer Teil des Gemeindeleben statt. Hier hat sich ein starker Wandel vollzogen, der in der Ausstellung sehr deutlich wird. Die Ausstellung zeigt dieses Geschehen mit Bildern und Geschichten und wird bei Vielen Erinnerungen wachrufen.

Bis zum Frühjahr 2024 ist vorgesehen die Ausstellung noch durch die Geschichte der Vereinsheime und Vereinsgaststätten zu erweitern. Auch ist eine Auflistung der Wirte vorgesehen.

 

Öffnungstermine Museen 2024

Momentan  sind für 2024 folgende Öffnungstermine festgelegt:

 

Museum im ehemaligen Wiesentaler Rathaus:

Sonntag 6. Oktober 2024 von 14 bis 17 Uhr

 

Heimatstube:

Sonntag 8. September 2024 von 14 bis 17 Uhr

 

Führungen von Gruppen in den Museen

Für Gruppen ab einer Größe von fünf Personen bietet der Heimatverein Sonder-führungen im Heimatmuseum (ehemaligen Wiesentaler Rathaus; Kirchstraße 6) und in der Heimatstube (Wagbachstraße 48) an. 

Anmeldungen bei: Hans-Peter Hiltwein 07254/60544 

 

Wiesentaler Koch- und Backbuchs

Wegen der großen Nachfrage hat der Heimatverein Wiesental das erstmals 2007 erschienene Wiesentaler Koch- und Backbuch nochmals aufgelegt. Das Buch entstand hauptsächlich aus mündlich und handschriftlich überlieferten Rezepten unserer Mütter, Großmütter und Urgroßmütter. Außerdem bereichern historische Bilder von Wiesental das Buch. In der 4. Auflage wurden nochmals Korrekturen durchgeführt, die Rezepte dabei jedoch nicht verändert.
Das Koch- und Backbuch ist erhältlich bei Maler Bub in der Heiligenallee 8, im Museum im „Alten Rathaus“ und über Peter Hiltwein (07254 60544; Grabener Weg 31; Wiesental)